Mit diesen 5 Tipps gelingen perfekte Outfits für Hochzeitsgäste

Das-perfekt-Outfit-fuer-Hochzeitsgaeste

03 Mai Mit diesen 5 Tipps gelingen perfekte Outfits für Hochzeitsgäste

I

Als Hochzeitsgast hat man es nicht leicht. Man soll der Braut nicht die Show stehlen, will aber auch nicht in schwarz gehen. Sexy soll es sein, aber kein Kleid aus aufgebauschtem Taft und wie ein Sahnebonbon will man auch nicht aussehen.
Ins Gesamtbild der Location soll es passen, aber bloß nicht zu auffällig sein. Eine große Herausforderung, aber mit diesen Tipps finden Sie das perfekte Outfit für sich.

 

1. Der Dresscode des Hochzeitspaares

Der wohl ausschlaggebendste Punkt ist der Dresscode des Brautpaares.
Lesen Sie die Hochzeitseinladung ganz genau, meist ist schon ein Hinweis für den gewünschten Dresscode enthalten und daran hat sich jeder Gast zu halten. Denn die Hochzeit sollte als der perfekte Tag in Erinnerung des Brautpaares bleiben, deshalb sollten auch alle Wünsche berücksichtigt werden. Das gilt auch für den Dresscode, auch wenn dort steht  „leger“, denn niemand sollte besser gekleidet sein als das Brautpaar selbst.

Falls nichts angegeben ist, verschaffen Sie sich einen Überblick über den gesamten Tag:

Wo findet die Feier statt, wie und wann? Ist es ein Gartenfest, so brauchen Sie nicht im Abendkleid zu erscheinen. Findet es in einem Schloss oder einer alten Burg statt, würde ein langes Kleid sehr gut dazu passen. In der Stadt gibt es andere Herausforderungen als auf dem Land. Sie sehen schon, je nach Location kann die Wahl des Outfits eingegrenzt werden.

Und wenn es kalt wird?

Da es auch im Sommer abends frisch werden kann, empfiehlt es sich immer, ein Jäckchen, eine Stola oder Ähnliches dabei zu haben. Normale Baumwoll-Strickjacken sind nicht hochwertig genug, aber eine gute Alternative kann ein feiner Poncho sein. Alternativ gehen leichte Sommermäntel, aber daran sollte man von Anfang an denken, denn auch der muss zum Outfit passen. Für schlichte unifarbene Etuikleider eignen sich sogenannte Chanel Jäckchen.

2. Diese Farben sind erlaubt:

Was Sie auf keinen Fall tragen dürfen – am besten trauen Sie sich noch nicht einmal daran zu denken – ist die Farbe Weiß! Und dazu gehört auch Creme, Champagner, Ivory, Elfenbein, Blush und was es nicht noch alles für Abstufungen gibt. Denn wie schon am Anfang beschrieben, ist es der Tag der Braut. Die Farbe weiß mit all ihren Nuancen gehört allein ihr!

Zurückhaltende und sehr passende Farben sind Pastelltöne, wie hellblau, rosa oder mint. Steht Ihnen nicht? Kenne ich. Dann muss ein knalliger Lippenstift her oder ein Accessoires, das die Farbe Ihrer Haare trifft. Kombinieren Sie mit Kontrasten!

Hersteller von links nach rechts: Adrianna Papell, Vera Mont, Esprit, Boss. Alle Kleider erhältlich bei Breuninger

 

Kräftige Farben sind auch erlaubt, nur sollten Sie der Braut nicht die Schau stehlen.  Ein alter Aberglaube besagt sogar, dass Gäste, die in uni rot gekleidet zu einer Hochzeit auftauchen, dem Brautpaar Unglück bringen. Rot trägt nur die Brautmutter.

Auf schwarz sollte an diesem Tag verzichtet werden, da es in Deutschland nach wie vor die Farbe der Trauer ist. Für eine legere Hochzeit könnte allerdings ein dunkles Kleid mit bunten Blumen passen. Tragen Sie statt Pastellen alternativ Blau oder Grün. Sie können dunkleren Farben mit Accessoires, einem Tuch oder Schuhen im Outfit die Fröhlichkeit geben, die dieses Fest verdient.

Beliebt sind Muster, vorallem Blumen und ewige Klassiker wie Spitze.

 

Kleider: Ganni , Coast, BodenFashion, Whistles

Bei Asos gibt es eine sehr große günstige Auswahl an Kleidern für Hochzeitsgäste.

 

Was tragen Männer?

Männer liegen mit einem dunklen Anzug immer richtig, vor allem Dunkelblau ist sehr modern und sieht edel aus. Alternativ wäre eine dunkle Hose, kombiniert mit einem hellen Sakko passend. Von einer Jeans sollten Sie an diesem Tag unbedingt Abstand nehmen.

Muss der Mann eine Krawatte tragen?

Ob Sie eine Fliege oder Krawatte tragen, können Sie meist auch aus dem Dresscode herauslesen. Für welches von beiden Accessoires Sie sich letzten Endes entscheiden, hängt allein von Ihrem persönlichen Geschmack und Ihrer Vorliebe ab. Es gibt sicherlich auch legere Hochzeiten, bei denen ganz darauf verzichtet werden kann. Wählen Sie dann alternativ ein Einstecktuch, das gibt Ihrem Outfit eine persönlichere Note. Ein Hemd mit  Aufschlagmanschetten sieht immer wertiger aus und durch die Manschettenknöpfe können Sie Ihren individuellen Stil zeigen.
Noch eine kleine Regel, die die Männer betrifft:

Ihr Sakko sollten Sie erst ausziehen, wenn auch der Bräutigam seines abgelegt hat.

 

3. Soviel Haut können Sie zeigen:

Besonders bei kirchlichen Trauungen empfiehlt es sich darauf zu achten, dass der Ausschnitt nicht zu tief und das Kleid nicht zu kurz ist. Falls Sie ein schulterfreies Kleid tragen, können Sie es während des Gottesdienstes einfach etwas um die Schultern legen. Ein flacher Schuh würde Ihr Outfit zudem etwas zurücknehmen. Bei der Feier danach dürfen die Schuhe selbstverständlich mit High Heels getauscht werden und die Stola wieder abgenommen werden.

 

4. Was funktioniert immer?

Nie falsch liegen Sie mit einem Etui-oder Cocktailkleid. Ob das eher schlicht gehalten, mit einem fröhlichen Blumendruck versehen oder pompös gestaltet ist, hängt von der Location und dem Dresscode ab.

Falls Sie aus irgendwelchen Gründen kein Kleid tragen möchten, gibt es noch genug andere Ideen für Ihr Outfit. Eine Culottes mit Seidenbluse und High Heels,  ein langer Rock kombiniert mit einer schönen Bluse, ein Jumpsuit aus einem weich-fließendem Material oder ein gutsitzender lässiger Hosenanzug in Pastell können genauso festlich und passend sein wie ein Kleid!

 

Hosenoutfit: Asos, Jumpsuit: Kala Fashion, Hosenazug: Asos, Overall: Michal Kors

Sie tanzen gerne?

Achten Sie drauf, dass Ihre Kleidung kein Polyesterfutter hat, das bringt sie nicht nur furchtbar ins Schwitzen, sondern muffelt auch schnell.

 

5. Wie Sie Ihr Outfit mit den richtigen Accessoires aufpeppen

Zum Schluss noch ein paar Tipps, die unabhängig von Ihrem Outfit, der Location und dem Dresscode immer zu beachten sind:
Die Accessoires, Schuhe und Taschen sollten immer zusammen und zum Outfit passen. Ihre Handtasche sollte also nicht die normale große Schultertasche sein, sondern eine kleine Umhängetasche oder eine Clutch. Wenn Sie ein sehr schlichtes Kleid tragen, könnte Ihr Tasche eine Statement dazu sein: Modern und bunt. Oder sie wählen eine klassische Clutch in creme oder gold.

Wenn Sie als Paar gehen, achten Sie darauf, dass Ihre Outfits einigermassen harmonisch aussehen. Wahrscheinlich werden Sie auch auf vielen Bildern beieinander stehen und den Abend über an der Seite Ihres Partners verbringen. Wenn sich dann beispielweise die Farben ihres Kleides mit seinem Hemd beißen,  nimmt das dem ganzen Bild etwas von dem Perfekten.

 

Mein Zusatztipp für Ihr persönliches Wohlgefühl:

Planen Sie Ihr Outfit rechtzeitig. Wenn Sie noch ein schönes Kleid oder einen Anzug im Schrank hängen haben, so probieren Sie es vorab nochmal an, um sicher zu gehen, dass es noch passt und sauber ist. So vermeiden Sie etwaigen Stress am Tag der Hochzeit. Dazu gehört auch, dass die Schuhe geputzt und der Schmuck in Ordnung ist.

Vielleicht brauchen Sie nur neuen Schmuck oder eine neues Jäckchen darüber?
Denken Sie auch daran, dass das Wetter eine Naturgewalt ist und leider nicht bestellt werden kann. Wenn also Regen vorausgesagt ist, packen Sie lieber einen kleinen Schirm ein.
Und liebe Frauen, egal wie schön Ihre hohen Schuhe sind: Stellen Sie sicherheitshalber noch ein Paar flache Schuhe ins Hotelzimmer. Müde Füße sollten nicht schuld daran sein, dass sie sich Blasen holen. und aufhören müssen zu tanzen.

Auch ein Paar Ersatzstrumpfhosen können von Vorteil sein.

Eine Hochzeitseinladung kann – gute Tipps hin oder her – schon mal eine akute Kleiderpanik auslösen.

Vielleicht gehören auch Sie zu denjenigen,  die dann ein großes Fragezeichen im Kopf haben? Sie wissen  nicht, was sie anziehen sollen?  Bitte landen Sie nicht in einem dieser schaurigen „Anlassmodengeschäfte“. Folgen Sie Schritt für Schritt meinem Artikel. Es gibt so viele Möglichkeiten, als Hochzeitsgast chic und passend auszusehen, ohne wie ein Sahnebonbon dazu stehen. Und wenn Sie doch Hilfe brauchen, unterstütze ich Sie gerne mit einem Personal Shopping.

Und nun bleibt nur noch zu sagen, dass ich Ihnen ein wundervolles Fest wünsche, dass Ihnen und dem Brautpaar in schöner Erinnerung bleiben wird!

 

Das könnte Sie auch interessieren:

5 Handtaschenmodelle, die jede Frau braucht

Einstecktücher für Männer

Der passende BH zu Ihrem Outfit

Fotos: Shutterstock

Freisteller: Breuninger

Tags:


Ihnen fehlen Klarheit und Ideen für Ihr gutes Aussehen?

Alle 3 Wochen kostenlose Tipps und Inspirationen bekommen. Für Ihr souveränes Auftreten im Job und Privat!

Für welche Newsletter interessieren Sie sich?

Sie haben sich erfolgreich angemeldet.