Bauch kaschieren – Styling-Tricks und passende Schnitte

Bauch kaschieren – Styling-Tricks und passende Schnitte

Bauch und Taille sind für viele Frauen die typische Problemzone. Ich zeige Ihnen, wie Sie mit einfachen Tricks und passenden Schnitten einen dicken Bauch kaschieren.

 

1. Sind Sie der Figurtyp O?

Frauen mit viel Bauch sind meist dem Figurtyp O zuzuordnen, das bedeutet, sie haben ihren Körperschwerpunkt in der Mitte. Und diesen möchten viele kaschieren, denn er führt zu einigen Herausforderungen mit der Mode und schränkt bei vielen Looks ein. Aber das lässt sich alles lösen, denn ich habe viele Tricks für Sie.

Sie sind ein klassischer O Typ, wenn Ihr kräftiger Rumpf wahrscheinlich von eher schlanken Armen und Beinen begleitet. Viele Frauen haben dabei normale Gelenke und Fesseln.

Sollten Sie zusätzlich sehr viel und kurvige Hüften haben, entsprechen Sie eher dem Figurtyp A = Birnenfigur. Das macht aber nichts, denn Sie können meine Tricks trotzdem nutzen.

Für wen ist dieser Blog?

Manche Frauen, die Kinder geboren haben, kriegen ihre ursprüngliche Taille nicht wieder. Auch Frauen, die durch die Wechseljahre gehen oder gingen, haben einen Bauch bekommen, der nicht mehr weg geht. Und dann gibt es die, die einfach schon immer Bauchtypen waren, kaum Taille haben und dann auch noch Röllchen angesetzt haben. Für all diese Frauen ist dieser Blog.

 

2. Optische Tricks

Setzen Sie Längslinien auf Ihren runden Bauch, ihren „Kreis“. Da der Rumpf bei Frauen mit Bauch oft rund ist, hilft es, streckende Linien zu tragen, um Kugeliges mit horizontalen Linien zu brechen.

Tragen Sie also:

  • -mittig sitzende Knopfleisten
  • -V-Ausschnitte
  • -Längsstreifen
  • -lange offene Strickjacken

Schaffen Sie dadurch vertikale Linien und strecken Sie Ihren Oberkörper optisch. Auch auffällige lange Ketten oder bunte Schals lenken den Blick vom Runden weg.

Sie können das sogenannte Säulensystem nutzen, indem Sie eine Farbe von Kopf bis Fuss tragen, denn das lenkt den Blick weg vom Bauch und streckt Ihre Silhouette. Macht also schmaler.

 

 

 

Wenn Sie starke Kontraste tragen wie eine weiße Bluse plus schwarze Hose, sieht das Auge immer zuerst dahin, wo der hell/ dunkel Kontrast ist. Der liegt oft genau an der Körpermitte und zieht den Blick dorthin… zum Bauch.

Ärmel hochshoppen

Das Hochschoppen der Ärmel macht schlanker, denn es entstehen weitere vertikale Linien durch ihre Arme an ihrer Figur: Das läßt Sie schmaler wirken. Das gilt für Blazer, Blusen oder Shirts. Dieser Trick wird auch oft für Modefotos genutzt.

3. Oberteile:

Oberteile: Kurz oder lang?
Wenn Sie Ihren Bauch kaschieren möchten, sollte das Oberteil mindestens so lang sein, dass Ihr Unterbauch bedeckt ist. (Heben Sie beim Blick in den Spiegel die Arme etwas an, denn bei vielen Oberteilen hebt sich alles mit und es zeigt sich in der Bewegung unfreiwillig mehr Bauch, als vielleicht gewünscht ist.)

Oberteile im Bund anstecken

Wenn Sie Ihr Oberteil (Bluse, Shirt) in den Bund stecken, achten Sie darauf, dass es locker darüber fällt. Modern und schmeichelhaft wirkt es, wenn Sie das Oberteil nur ein paar Zentimeter vorn ODER seitlich locker einstecken. Der Rest kann locker darüber fallen, wie bei einem Blouson.

Beine verlängern

Probieren Sie aus, welche Variante für Ihre Kurven besser geeignet ist. In jedem Fall werden Ihre Beine durch das angesteckte Oberteil länger und das streckt Ihre Silhouette. Denken Sie an die Zeichnungen von Models, die haben immer 2/3 lange Beine und 1/3 Oberkörper.

Oberteile, die Schnitte: eng oder weit?

Beim Schnitt des Oberteils sollten Sie auf Folgendes achten: Bei wenig Busen am besten zu Hängerchen und Oversized-Schnitten greifen.
Bei größerem Busen Empire-Linien und lieber weich fallende Materialien wählen, die den Busen schön nachzeichnen und eher körperumpsielend anliegen.

Wenn die Taille durch den Bauch nach oben gerutscht ist

Bei Bauchfrauen ist die schmalste Stelle oft direkt unter dem Busen, die Taille ist durch den Bauch nach oben gerutscht und sollte dennoch als schmalste Stelle des Rumpfes sichtbar gemacht werden. Wie das geht?

Brustabnäher in Oberteilen sind wichtig, sie zaubern einfach IMMER eine bessere Silhouette. Das gilt besonders für Blusen und Blusentops aus Baumwolle, die sonst steif und allzu faltig aussehen. Leider arbeiten nicht alle Anbieter Brustabnäher in ihre Kleidung, vorallem die günstigen Marken verzichten darauf. Aber achten Sie mal beim Kauf darauf, Sie werden sehen, welchen Unterschied die Passform macht!

Tuniken und Longblusen im Sommer

Längere Oberteile bis MITTE der Oberschenkel, wie Tuniken oder Longblusen funktionieren zu schmalen dünnen Hosen (Skinny-Style, Leggings …) und sind perfekt, wenn Sie nicht allzu klein sind. Weiche fließende Stoffe tun dabei mehr für die Kaschierung des Bauches als steife Materialien. Ein legerer Look für den Sommer.

4. Stoffe und Materialien

Kleidung aus fließenden, aber festeren Stoffen umspielt Ihren Bauch am besten und kaschiert dadurch auf elegante Weise Ihre Rundungen. Also Stoffe aus Viskose, Seide, Polyester oder auch Mischungen aus diesen Materialien. Manchmal gibt es dünne Baumwollmischungen mit Seide für leichte Strickwaren, diese funktionieren auch sehr gut.

Strick:

Vermeiden Sie enge, elastische Materialien sowie dicken Baumwollstrick oder Pullover mit Zopfmuster. Eng anliegende Stretchmaterialien sind unvorteilhaft, weil sie Kurven und Speckröllchen zusätzlich hervorheben. Feine Woll- und Kaschmirpullover fallen weicher als Baumwolle und überspielen den Bauch besser. Rippenstrick macht immer dicker und ist für Bauchfrauen nicht geeignet.

NICHT GUT FÜR BAUCHFRAUEN:

 

 

5. Hosen:

Hosen mit hohem Bund kaschieren den Bauch! Aus flachen Hosen quillt eher etwas heraus.
Deswegen sind Kombinationen aus einem engem Oberteil und Hüfthosen tabu. Wenn Sie Hüfthosen tragen, dann empfehle ich längere, lässig geschnittene Oberteile zu kombinieren, die locker über den Bund fallen.

High Waist Hosen

Schmeichelhafter als Hüfthosen sind hoch geschnittene High-Waist-Hosen mit Stretch-Anteil. Sie zaubern einen schlankeren Bauch und sind obendrein für viele Bauchfrauen die bequemere Wahl als Hüfthosen. Darin ist alles gut verpackt.

6. Kleider

Kleider haben den entscheidenden Vorteil gegenüber zweiteiligen Kombinationen: Sie überspielen die Körpermitte. Bei der Wahl des richtigen Kleiderschnittes spielt der Busen und die Schulterbreite eine wichtige Rolle. V-Ausschnitte strecken fast immer die Silhouette und schmeicheln den meisten Bauchtypen mehr als kleine Rundhalsvarianten.

Kleider für Frauen mit großem Busen und Bauch

Haben Sie einen großen Busen, sind der Empire- und A-Linien-Schnitt für Sie günstig, um den Bauch zu kaschieren.
Bei diesen Schnitten sitzen die Kleider an der Brust schmal am Körper und fallen dann unterhalb des Busens weit und weich fließend an Taille und Bauch herab.

Seit Sommer 2020 sind viele solcher Sommerkleider im Handel, die für Bauchtypen geeignet sind. Auch lockere Hemdblusenkleider ohne Brusttaschen mit lockerer Gürtung können funktionieren.
Dennoch ist Vorsicht geboten: Ein großer Busen sollte gut verpackt sein, damit er der kräftigen Figur keinen noch zusätzlichen wuchtigen Eindruck verleiht.

Verzichten Sie auf Trompeten- oder Kimonoärmel, denn diese verbreitern optisch. Sie enden ungünstig oft genau auf der Körpermitte und tragen optisch auf.

 

 

Kleider für Frauen mit kleinem Busen

Haben Sie einen kleinen Busen und einen größeren Ober- und Unterbauch, sind Hängerchen und Kleiderschnitte im Eggshape-Stil gut für Sie geeigent. Auch Oversized geschnittene Kleider sind toll. Der Bauch verschwindet in den Stofflagen und durch den kleinen Busen wirkt Ihre Silhouette trotzdem schmal.

Kleider für besondere Anlässe:

Abendkleider, die den Bauch kaschieren, haben oft Wickel-Effekte oder geschickt gesetzte Raffungen. Mit diesen optischen Tricks fällt ein Bauch weniger auf.
Längsstreifen bei Kleidern sind auch eine gute Möglichkeit, sie lenken von der Problemzone ab und ziehen die Figur optisch in die Länge. Ein locker umgelegter Gürtel hilft zudem, etwas Silhouette zu zaubern. Ich trage als Bauchtyp vorallem im Winter oft Hängerchen mit schmalem Gürtel und langer Strickjacke oder Blazer darüber. Mehr Längslinien gehen kaum, um den Bauch zu kaschieren ; )

 

Sie möchten mehr Input zu Mode & Outfits bekommen?


Mit meinen 5 besten Stil-Tipps bekommen Sie viele Ideen und Inspiration


Mehr erfahren

 

6.Röcke:

Hoch geschnittene Röcke sind besser geeignet, hier gilt das gleiche wie für Hosen. Tief sitzende Röcke geben dem Bauch die Möglichkeit über die Kante zu „schauen“. Den Taillenbund also höher setzen. Kräftige Stoffe wie Canvas Baumwolle oder Jeans geben per se mehr Halt und eigenen sich daher besser, um einen Bauch zu kaschieren.
Wickelröcke, die an der Seite geknotet und gebunden werden, sind eine Alternative für kleine Bäuchlein.

7. Muster:

Wenn Sie Ihren Bauch kaschieren möchten, sind Muster und Prints Ihre Geheimwaffen. Dabei sollten Sie folgende Regel beachten: Je kräftiger die ganze Figur, desto größer darf das Muster sein.

Allover-Prints verwirren das Auge und lassen Ihre Proportionen harmonischer wirken. Da schaut keiner auf den Bauch! Auch Längsstreifen strecken optisch und lassen Sie schmaler erscheinen.
Ein farbig zweigeteiltes Oberteil mit z.B. einem hellen Streifen auf der Brust lenkt den Blick nach oben- weg vom Bauch.

Weitere Ablenkungsmanöver sind raffinierte Ausschnitte, großer Schmuck, Ohrringe oder Schulterklappen bei Jacken. Geschickt platziert, rücken sie Dekolleté, Arme oder Beine in den Fokus.

Fazit:

Lenken Sie die Blicke weg von der Problemzone Bauch. Betonen Sie die schönen Stellen an Ihrem Körper! Dekolleté, Handgelenke, Fesseln, etc. Wenn Sie Ihre Beine zeigen möchten, setzen Sie auf Röcke oder Kleider, um Ihre Schokoladenseite zu betonen – und den Blick vom Bauch wegzulenken.

Jetzt hoffe ich, Sie genießen meine vielen Tipps und gönnen sich ein großes Stück Schokolade als Bauchmensch ; )

Das könnte Sie auch interessieren:

Woran Sie gute Stoffe und Materialien erkennen

5 Geheimnisse für einen sportlich eleganten Look

 

 

 

 

Modefotos: Breuninger, Figurzeichnungen: JuliaSpäth, Blusenschnitt Zeichnung: Schnittmuster Berlin