Mit diesen 5 Schritten gelingt der Aufbau einer Capsule Wardrobe

Mit diesen 5 Schritten gelingt der Aufbau einer Capsule Wardrobe

Das Prinzip einer „gekapselten Garderobe“ ist Kleidungsstücke zu besitzen, die perfekte Basics sind und sich super kombinieren lassen. Dazu gehört eine optimale kleine Menge an Teilen, die zeitlos sind und durch geschickte Kombination viele Looks ergeben. Aber wie funktioniert das?

 

Die Idee einer Capsule Wardrobe ist es, aus minimal wenig Kleidungsstücken maximal viele Outfits zu generieren. Als optimal gilt, pro Saison (Frühjahr, Sommer, Herbst oder Winter) mit ca. 35 Teilen inkl. Schuhen auszukommen. Eine Capsule Wardrobe kann aber auch schon aus 12 Teilen bestehen. Der Name Capsule Wardrobe stammt von den Fashiondesignern, die eine „gekapselte Kollektion“ erstellen, bei der alles zusammenpasst.

Wieviele Teile nutzen Sie pro Saison? Wenn wir ehrlich sind, tragen wir oft wirklich immer die gleichen Teile und wechseln nur wenig aus.

Um die Anzahl der möglichen Looks aus wenigen Teilen zu maximieren, sollten deshalb alle Kleidungsstücke einer Capsule Wardrobe untereinander kombiniert werden können.
Eine große Anzahl von verschiedenen Outfits wird zudem ermöglicht, wenn man ein Farbschema entwickelt. Dazu später mehr.

„Buy less. Choose well. Make it last.“

In der folgenden Anleitung möchte ich Ihnen aufzeigen, wie Sie mehr Klarheit in Ihren Kleiderschrank bekommen und die besten Teile für Ihre Capsule Wardrobe herausfischen.

 

Capsule Wardrobe Schritt 1

Los geht es mit einer Bestandsaufnahme! Wie immer der erste wichtigste Schritt. Wählen Sie eine der vier Jahreszeiten für Ihre Capsule Wardrobe aus, denn Sie tragen im Frühling andere Kleidung, andere Farben und Schuhe als z.B. im Winter.

Holen Sie all diese Kleidung (z.B. Frühling) aus ihrem Schrank und legen Sie ihre absoluten Lieblingsteile aufs Bett oder ein große Decke oder einfach auf den Boden.

Sie stöhnen jetzt allein bei der Vorstellung, das zu tun? Gut, dann starten sie einfach nur mit den T-Shirts und sortieren da erst mal aus. Dann knöpfen Sie sich das nächste Genre wie Blusen oder Hosen vor.

Die Teile, die Sie sowieso nicht mehr mögen, tragen oder schon im letzten Jahr nicht mehr anhatten, schaffen es höchstwahrscheinlich nicht wieder, ein häufig getragenes Lieblingsteil zu werden. Sprich: sie sind kein wichtiges Basisteil für eine Capsule Wardrobe- also erstmal beiseite damit.

Breiten Sie ihre Kleidung wie einen Fächer in Stapeln aus: Oberteile wie Shirts, Blusen, Blazer, Pullover, Strickjacken und dann die Unterteile. Die Teile, die sie wirklich oft und gerne tragen, die sozusagen ihre Evergreens sind. Aus Erfahrung weiß ich, dass es oft nicht mehr als 25 Teile sind. Verschaffen Sie sich jetzt einen Überblick.

Analyse:

1. Was sehen sie?
2. Was für Farben, Styles und Muster, welche Wiederholungen ergeben sich?
3. Welche Farben tragen sie, gibt es Lieblingsfarben?
4. Welche Materialien tragen Sie? Eher feste, weiche, fließende oder sportliche Qualitäten?
5. Durch was ist ihre Kleidung inspiriert- so erkennen Sie schon ein wenig Ihre Stilrichtung.
Klassisch, Sportlich? Romantisch? 70er? Boho? Maskulin? Blümchen?

 

Hier wäre die passende Beschreibung des Stils: farbintensiv, klassisch, pur.
Eine Capsule Wardrobe beschreibt Ihren eigenen persönlichen Stil, sie spiegelt Ihren Typ, ihre Kultur und gibt ihnen somit die Möglichkeit, immer ein Outfit aus ihren Lieblingsteilen zusammen zu stellen.

Im gezeigten Beispiel lassen sich sehr viele Kombinationen aus diesen Teilen mixen:

Schlusen (links im Bild = Blusen ohne Kragen) plus Jeans plus Blazer oder richtige Blusen plus farbige Hosen oder Strick mit Ringelshirts und Jeans usw.

In jedem Fall sind es bei diesen angezeigten 30 Teilen mehr als 4 Kombinationsmögichkeiten pro Kleidungsstück, sprich über 100 Kombinationen.

Natürlich geht das einfacher, wenn die Teile uni sind. Die bunten gemusterten Teile brauchen oft ein ruhiges Gegenstück wie eine schlichte Hose- aber auch sie können zu Klassikern der Capsule Warderobe werden.

 

 

Capsule Wardrobe Schritt 2

Überlegen Sie also: Welche Kleidung brauchen Sie wirklich?
Brauchen Sie 10 Jeans oder 5 Stoffhosen? 3 Blazer oder eher 6 Pullover? Was würde ausreichen? Seien Sie ehrlich mit sich- das hilft Ihnen, Klarheit und Reduktion in Ihre Capsule Wardrobe zu bringen. Und haben Sie keine Angst, dass es langweilig wird. Wenn Sie die Basis haben, können Sie jederzeit einfach andere Teile dazu addieren.

Mit ausgefallenen Keypieces, die ruhige Begleiter brauchen, mit Schmuck und Accessoires, die die Basics stylisch aussehen lassen oder mit interessanten Schuhen, die ein Outfit zum Hingucker machen.

 

Das sind die 5 Rubriken für Ihre „Was brauche ich-Liste“

Machen Sie wirklich eine Strichliste und legen für 1 Woche fest, was sie normalerweise brauchen, z.B. 5x Büro, 2x Familie, 2x Freunde, 2x Sport, 2x Individuell, was auch immer in Ihrem Leben sonst noch nötig ist.

• Büro/ Arbeit

• Partner/ Familie

• Freunde/ Ausgehen

• Sport, Spezielle Outfits für Hobbies, Präsentationen, Garten, Reisen etc.

(Wenn Ihre Outfits innerhalb der Familie die gleichen sind wie mit Freunden und der Arbeit, brauchen Sie hier nicht zu unterteilen. Aber die meisten möchten auch ein paar schönere Outfits zum Ausgehen für Club, Bar oder das Restaurant haben. Für einen schickeren Besuch auf einer Veranstaltung, im Theater oder bei einem Fest brauchen Sie sicher auch etwas.)

 

Capsule Wardrobe Schritt 3

Umsetzung! Es geht los!
Da Sie wissen jetzt, welche Outfits Sie häufig brauchen, kombinieren Sie ihre besten und Lieblingsbasics. Sie werden schnell feststellen, was alles leicht zu kombinieren ist und was Ihnen noch fehlt, damit es interessanter oder abwchslunsgreicher wird.

Welche Farben sehen Sie?
Welche Farben passen zusammen? Kombinieren Sie die, die miteinander harmonieren.
Jetzt können Sie damit starten, Outfits aus den wichtigsten Basics zusammen zu stellen.
Z.B. Hose plus Bluse, Strick plus Jeans, Blazer plus Shirt.

 

Mögliche Herausforderungen:

Sie haben hauptsächlich schwarze, blau und beige Kleidung ?

Prima, dann haben Sie ihre Grundfarben schon zusammen. Überlegen Sie, welche Ihrer Lieblingsfarben etwas mehr Lebendigkeit hineinbringen könnte. Rot? Rosa? Petrol? Animalprints? Streifen? Karos? Punkte?

Sie haben zu viel gemustertes und zu viele Farben ?

Dann brauchen Sie unifarbige Kleidung, um den bunten Teilen eine neue Bühne zu geben.

Es sieht irgendwie alles ähnlich und langweilig aus?

Holen Sie ihre Schuhe und überlegen Sie, ob ein neuer interessanter farbiger Schuh mehr Abwechslung bringe könnte. Welche Accessoires würden mehr Lebendigkeit hinein bringen? Tücher, Schmuck? Versuchen Sie Brüche herzustellen: z.B. die edleren Teile mit sportlichen mixen.

 

Stellen Sie nun 3 Outfits  für jede Rubrik zusammen (Arbeit, Freunde, Ausgehen etc.). Looks, die Ihnen klassischerweise gefallen, die ihnen gut stehen und die sie gerne tragen.

Welche Teile verwenden Sie sehr häufig?
= das sind die Basisteile ihrer Capsule Wardrobe!

Es ist eine zuerst theoretische, dan aber auch sehr kreative Arbeit. Sie werden merken, welche Kleidungsstücke sie im Schrank haben, die nicht gut kombinierbar sind, was vorhanden ist und was fehlt. Überlegen Sie, was zu den meisten Teilen passt. Schreiben Sie auf, was sie dazu einkaufen müssen.

Vielleicht stellen Sie auch fest, dass Sie zu viele ähnliche Sachen haben und einen Schwerpunkt auf Accessoires legen sollten, um ihre Klassiker aufzufrischen. Schmuck, Tücher, Schuhe?

Wenn Sie mehr Spannung in ihre Bürolooks bringen möchten, könnten Muster interessant sein. Oder sollten Sie vielleicht einfach mal neue Schnitte ausprobieren? Eine hochgeschnittene Hose oder einen Rock, einen Gürtel zum Kleid oder ungewöhnliche Farbkombinationen?

Dieser Stepp ist der schwierigste, das gebe ich zu. Wenn Sie nicht weiterkommen, holen Sie sich Hilfe, vielleicht kann eine Freundin Ihnen schon helfen? Natürlich ist dies auch die Arbeit einer Stilberaterin bei einem Schrank-check, aber vielleicht haben Sie durch meinen Blog schon so viel gelernt, dass Sie es alleine schaffen. Ansonsten schreiben Sie mir, ich unterstütze Sie gerne. In der Onlineberatung Stilsicher Plus ist auch schon ein kleiner Schrank-check inkludiert. Denn Fotos helfen enorm dabei, einen Überblick zu bekommen.

 

Zur Inspiration für neue Outfits & Looks hilft Pinterest  hier klicken…

Zur Inspiration dient Pinterest sehr gut. Legen Sie sich eine eigene Pinnwand an und sammeln Sie die Looks, die Ihnen gefallen. Was haben Sie davon schon im Schrank? Was könnten Sie nachstylen und was funktioniert bei Ihrer Figur und Ihrem Typ gut? Sie finden viele Ideen und Inspiration auf meinen Bords.

In jedem Fall sollten Sie nach dieser Aktion viel mehr Klarheit haben. Hängen Sie die ausgewählten Teile Ihrer neuen Capsule Wardrobe zurück in den Schrank und lassen Sie diese Auswahl getrennt von der anderen Kleidung.

Capsule Wardrobe Schritt 4

Machen Sie Fotos von Ihren Outfits. Legen Sie sich ein Album in Ihrem Handy an, das Sie jederzeit erweitern können. Da kann auch ruhig ein Übersichtsfoto ihrer Kleidung mit hinein. Wenn Sie das nächste Mal shoppen gehen und in der Kabine überlegen, wie sich ein Stück kombinieren ließe, schauen Sie mal, ob sie nicht schon etwas dazu im Schrank haben.

So haben Sie immer Fotos parat, wenn Sie einmal nicht wissen, was Sie anziehen sollen.

Und nach jedem neuen Kauf eines Kleidungsstückes stellen Sie 3 neue Outfits damit zusammen, fotografieren sie und stellen sie sofort ins Album.

 

Capsule Wardrobe Schritt 5

Schreiben Sie eine Shoppingliste mit den Dingen, die noch fehlen.

Brauchen Sie nun ein paar gute Basics? Investieren Sie nachhaltig in gute Qualität, denn Sie werden diese Teile oft tragen.

Sie brauchen etwas Frische und Farbe im Schrank?
Überlegen Sie, welche Farben in Frage kommen- was inspiriert Sie an der aktuellen Mode und was können Sie in ihrer Capsule Wardrobe einfließen lassen?

Welche Saison steht an, welche Events kommen, was brauchen Sie, was Sie noch nicht haben?

Mit solch einer Shoppingliste lässt sich wunderbar einkaufen gehen.


Sie müssen nicht alles sofort kaufen? Prüfen Sie das Angebot vorher online. Im Sale lohnen sich größere Anschaffungen und teurere Kleidungsstücke.

Noch ein guter Tipp:

Die Kleidungsstücke, die sie tragen, werden auf dem Bügel wieder richtig herum in den Schrank gehängt. Die anderen hängen verkehrt herum. Werden Kleidungsstücke ihrer Capusle Wardrobe nach wenigen Wochen und Monaten immer noch nicht angerührt, sehen Sie das an den Bügeln. Sie können diese aussortieren, verkaufen, verschenken oder spenden.

 

 

Wohin mit den aussortierten Kleidungsstücken?

Was tun mit den Teilen, die Sie nicht mehr mögen, aber auch nicht wegschmeißen wollen? Ich bin überhaupt kein Fan davon, alles auszusortieren, aber manche Menschen haben wirklich 12 blaue T-Shirts, von denen 4 weg könnten. Spenden oder verkaufen Sie, verschenken Sie, geben Sie ihre Sachen in den 2. Hand.
Und all die anderen Sachen, die übrig und gut sind, kommen „unsichtbar“ beiseite. Sie sind für eine andere Saison oder ganz besondere Anlässe.

Sie können Sie entweder in Kleidersäcken aufbewahren, oder sie bleiben im Schrank hängen. Durchsichtige Plastikcontainer mit Deckel eignen sich gut zum Verstauen unter dem Bett oder auf dem Dachboden. Für die nächste Saison holen Sie sie wieder hervor und kombinieren neu.

Das Tolle daran ist, dass man schnell vergisst, was man alles hat und oft positiv überrascht ist, was es noch alles gibt. Da ich häufig online stark reduzierte Kleidung gegen die Saison kaufe, also z.B. ein Sommerkleid im November, habe ich es manchmal noch gar nicht angehabt, wenn die Saison kommt. Dann freue ich mich um so mehr.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg mit Ihrer Capsule Wardrobe und schließe mit dem schlauen Motto: #machen ist wie wollen, nur krasser“.

 

So würde es mit mir gemeinsam laufen:

Nehmen Sie Kontakt mit mir auf.
In meiner Onlineberatung „ Stilsicher Plus“ ist der Blick auf die Bilder ihrer Outfits inbegriffen!!!

Sie können mir so viele Bilder schicken, wie sie möchten. Während unseres Skypegespräches lade ich die Bilder auf den Bildschirm hoch, wir schauen gemeinsam darauf und ich gebe Ihnen Feedback zu Ihrer Kleidung. Somit können wir auch neue Kombinationen zusammenstellen. Das funktioniert wirklich sehr gut. Hier können Sie mehr über die Online Stil-Beratung erfahren.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Wie Sie mit Accessoires ihr Outfit aufwerten

Mustermix, so kombinieren Sie trendige Prints richtig

 

 

 

 

 

Titelbild: Getty Images

Foto 1: Getty Images

Foto 2: unsplash/Sarah Brown

Foto 3: privat

Foto 4:unsplash/ Sarah Dorweiler

Foto 5 Bügel unsplash Andrej Lisakov

Foto 6 Shopping liste unsplash/ Stil

Foto 7 Bügel unsplash/ Andrej-lisakov

 



Ihnen fehlen Klarheit und Ideen für Ihr gutes Aussehen?

Alle 3 Wochen kostenlose Tipps und Inspirationen bekommen. Für Ihr souveränes Auftreten im Job und Privat!

Newsletter Frauen
Newsletter Männer

Sie haben sich erfolgreich angemeldet.