In 8 Schritten zu Ihrem eigenen Stil

In 8 Schritten zu Ihrem eigenen Stil

In der Stadt strahlen uns die tollen Outfits aus den Schaufenstern an. Sie verlocken uns und möchten gekauft werden. Aber nicht selten landen sie als Leiche im eigenen Kleiderschrank, weil es dort nichts passendes dazu gibt.

 

Wir kriegen es nicht hin, ein gutes Outfit aus ihnen zu stylen. Entweder es ist zu schick, zu brav oder passt nicht zum Anlaß. So wächst der Kleiderschrank voll „nichts anzuziehen“ und führt zu Unzufriedenheit.

Die meisten tragen nur 20% von dem, was sie im Schrank haben

Warum? Wir kaufen zu viel, unbewusst, zu klein und das Falsche. Aber wie kann ein nachhaltiger Modekonsum gelingen? Auf was kommt es also wirklich an beim Finden des eigenen Stils?

Sie möchten Ihren eigenen Stil finden?

Das setzt voraus, sich mit dem auseinanderzusetzen, was Sie ausmacht. Denn Schaufensterpuppen oder Modestrecken in Magazinen können Sie zwar inspirieren oder zum Kauf anregen, aber sie wissen nicht, wer Sie sind, wie Ihr Alltag aussieht und was Ihnen steht.

Wenn Sie einmal eintauchen und sich auf den Weg zu ihrem eigenen Stil machen, geht es schneller, als Sie denken. Das erlebe ich tagtäglich in meinen Off- und Online Stil-Beratungen.

Auch entwickeln Sie sich im Leben weiter – mit 30, 40, 50 sind Sie eine andere Persönlichkeit. Ich empfehle deshalb, sich immer wieder mit sich selbst und den eigenen Looks zu reflektieren. Die Grundzüge des eigenen Stils bleiben bestehen, aber manchmal spüren Sie sicher: „Das passt einfach nicht mehr zu mir!“

1. Wer sind Sie?

Ihre Haltung und Werte sind das Fundament für Ihren Stil. Sie können sich in noch so ein schickes Outfit werfen, wenn es Ihnen nicht entspricht und Sie sich selbst nicht darin wohlfühlen, nützt alles nichts. Das  Gefühl von „das bin ich nicht“ kennen Sie bestimmt.
Überlegen Sie, was Sie an sich selbst gut finden und setzen Sie durch Kleidung und Accessoires einen Fokus auf das, was besonders gut gefällt: Hals, Dekolleté, Taille, Beine oder Hände, usw.

Einen eigenen Stil zu haben heißt auch, mit der Umwelt zu kommunizieren und dabei einen unverwechselbaren Charakter zu zeigen.

Wie ist Ihre Persönlichkeit und die momentane Gefühlslage? Klar, ruhig, lebendig oder verspielt? Das können Sie mit dem eigenen Stil nach außen tragen. Ihr Look transportiert Ihre Persönlichkeit und das lässt sich auch sehr gut für die Positionierung im Beruf nutzen. Nutzen Sie diese Chance.

Was macht Sie aus?

„Ich bin extrovertiert, lebendig, anspruchsvoll, natürlich, etwas romantisch und sehr strukturiert “ sagte einmal eine Kundin zu mir.
Es geht nicht darum, jede einzelne dieser Eigenschaften nach außen zu tragen. Zumal Sie verschiedene Anlässe haben und dabei in „Rollen“ schlüpfen. Doch mit dem Bewusstsein für Ihre Eigenschaften, wird Ihr Stil authentisch und echt.

Ein Beispiel:

Wenn Ihnen z.B. Qualität, Nachhaltigkeit und Natürlichkeit wichtig sind, wird klar, dass hochwertige Kleidung aus natürlichen Materialien zu Ihnen passt. Billigmode und Polyesterkleidung aus Dritte- Welt- Ländern, die von miserabel bezahlten Näherinnen produziert wird, ist dann nicht die richtige Wahl.

Guten Stil gibt es nicht für € 11,99

Mit einem eigenen Stil können Sie Modetrends viel entspannter betrachten und stattdessen ihre eigenen Facetten zeigen. Meine Stilberatung unterstützt Sie dabei, das Beste von Ihnen sichtbar zu machen. Mit Tücher umhängen ist es da nicht getan, meine Beratung geht tiefer und ist ganzheitlich, denn ich will Menschen in Ihrer Persönlichkeit stärken und zeigen, wie schön sie aussehen können.

 

Zu Beginn ist es notwendig, Klarheit in den eigenen Schrank zu bekommen, dafür biete ich das Kleiderschrank Check Projekt an:

 

Der große Vorteil Ihres eigenen Stils

Sie werden facettenreicher und mit mehr Ausstrahlung durchs Leben gehen. Sie werden wissen, welche Kleidungsstücke Ihnen entsprechen, stehen und wie Sie die unterschiedlichen Seiten Ihrer Persönlichkeit zeigen. Sie werden sicherer, selbstbewusster und unabhängiger.

Sie bekommen Komplimente und den zufriedenen Blick in den Spiegel. Das können Sie für ihr Privatleben und im Beruf nutzen. Sie könnten sogar einen „Signature“- Style kreieren oder zur Marke werden.

 

Sie wollen modisch angezogen sein?

Kein Problem. Sehen Sie die Mode wie ein Buffet, von dem Sie sich bedienen können: Es gibt Kleidungsstücke, die funktionieren immer; solche die nur in Maßen zu Ihnen passen und Neues, das Sie vielleicht einmal ausprobieren könnten: Farben, Formen und Accessoires für Ihren eigenen Stil.

Machen Sie sich nicht abhängig von kurzzeitigen Trends, nehmen Sie das vom Buffet, was zu Ihnen passt. Dadurch bekommt Ihre Garderobe ohne Stress den modischen Kick.

 

2. Ihre Körperform und Vorzüge

Die eigene Körperwahrnehmung ist bei vielen Frauen leider wenig objektiv. Wir sind kritisch, wollen der Birnen- oder Sanduhrtyp sein und Regeln für passende Schnitte dazu bekommen. Aber 50% der Frauen entsprechen keiner dieser festgelegten fünf Figurtypen. Sie sind Mischungen oder haben einfach eine tolle ausgeglichene Figur!

Viel wichtiger ist es zu erkennen, welche Regionen Ihres Körpers Sie besonders mögen und betonen möchten. So können Sie besser entscheiden, welche Kleidungsstücke und Silhouetten Ihnen schmeicheln. Passt eine klassische Taille zu Ihnen oder stehen Ihnen gerade geschnittene Kleider besser? Lieben Sie ihre Beine oder das Dokelleté?

Lernen Sie Kleidung so einzusetzen, dass sie Ihnen sehr gut passt, Ihre Figur optimal betont und ungeliebte Stellen kaschiert. Wenn Ihnen die zu kaufende Mode NIE passt, dann ist ein guter Schneider Ihr bester Freund. Denn nur, wenn Ihre Kleidung richtig gut sitzt, sehen Sie gut darin aus.

 

3. Ihre besten Basics, die Klassiker

Ihr Modegeschmack wird sich mit den Jahren ändern und von Zeit zu Zeit wollen Sie etwas Neues ausprobieren. Aber es gibt Kleidungsstücke, in denen Sie immer super aussehen: Eine bestimmte Jeans, ein Pullover, eine Bluse, eine schmal geschnittene Hose, vielleicht ein leicht tailliertes Kleid oder eine Lederjacke. Damit entsteht ihr eigener Stil. Prinzipiell sollten Ihre Outfits auf Teilen basieren, in denen Sie sich so wohlfühlen, dass Sie sie immer wieder gerne tragen und kombinieren können.

Wenn Sie z. B. gerne reduzierte Looks mögen, auch „Minimal Chic“ genannt, in Blau, Grau oder Beige, sollten Sie in schöne Materialien investieren und mit kleinen Accessoires spielen: Eine zarte, aber ausgefallene Kette, Schuhe oder farbiger Lippenstift setzen interessante Akzente.

 

4. Schauen Sie sich bei anderen ruhig etwas ab

Beim Finden des eigenen Stils geht es nicht darum, andere Outfits zu kopieren. Aber Stil-Ikonen, deren Style Ihrem ähnelt, können eine super Inspiration sein. Es hilft, sich in Filmen, auf der Straße, im Freundeskreis oder bei Pinterest inspirieren zu lassen. Sammeln Sie Bilder ganz leicht online.
Legen Sie sich Pinnwände an für bestimmte Anlässe, Jahreszeiten oder zu speziellen Trend-Themen und übertragen Sie diese auf Outfits für sich selbst. Das geht mit Farben, einzelnen Kleidungsstücken, Accessoires oder ganzen Silhouetten.

In diesem Blog lesen Sie mehr darüber, was Sie von Stil-Ikonen lernen können.

 

5. Tragen Sie Farben

Farben haben einen enormen Einfluss auf uns selbst und andere. Sie sind sicht- und spürbar. An manchen Tagen werden Sie sich in einem roten Kleid großartig fühlen, an anderen komplett unwohl. Ihre Stimmung hat großen Einfluss darauf, wie gut Ihnen eine Farbe an bestimmten Tagen steht. Versuchen Sie mal an einem schlechten Tag statt Grau eine kraftvolle Farbe zu tragen, das hebt bestimmt Ihre Stimmung.

Sommer Farbtrends 2021

 

Welche Farben ihnen stehen, wissen viele intuitiv. Vertrauen Sie daher Ihrer eigenen Stimme, denn in aller Regel treffen Sie auch die richtigen Farben.

 

Sie finden im Netz die gängigen Typen Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter, aber es gibt zusätzliche viele Mischtypen. Dazu kommt- das finde ich maßgeblicher, Ihr persönlicher Charakter. Denn eine Farbberatung kann herausarbeiten, dass Ihnen Pastellfarben stehen, aber wenn Sie sie nicht mögen, bringt es Ihnen gar nichts.

Ein starker extrovertierter Mensch kann z. B. sehr gut kräftige Farben tragen. Und Töne, die ihn blass aussehen lassen, lässt er eben weg, kombiniert sie mit Passenden oder setzt z. B. einen Schal darauf.

Als Hilfestellung: 3- max. 4 Farben im Outfit reichen komplett aus.

Wenn Sie sich mehr Farbe in ihrem Schrank wünschen, probieren Sie es zuerst mit Kleinigkeiten. Ein Top, ein herausblitzendes T- Shirt, die Shorts statt der langen Hose, Schuhe, ein Accessoires, Nagellack oder Lippenstift.

 

6. Ihre Accessoires

Die Details machen das Design. Denn sie bringen ihr Outfit in die eine oder andere Liga: Sportlich, elegant, businesstauglich oder rockig. Was entspricht ihrem eigenen Stil?

Accessoires können auch Ihre persönliche Stimmung spiegeln. Ob laut, farbenfroh oder elegant – mit keinem anderen „Requisit“ können Sie Outfits so einfach und leicht in eine andere Liga katapultieren. Nutzen Sie diese Chance!

Schuhe drehen den ganzen Stil eines Outfits. Pumps, Sneaker oder Stiefelette und schon sieht alles anders aus. Schmuck gibt monochromen Looks den nötigen Kick, Schals bringen Farbe ins Spiel. Schmuck setzt Akzente. Alles zusammen kann ein wunderbares Team abgeben. Sparen Sie nicht an Accessoires, lieber etwas weniger und edler, als günstig und viel kaufen.

 

 

7 Klarheit im Schrank

Der Schlüssel zu einem persönlichen Stil mit Wiedererkennungswert ist ein gut sortierter Kleiderschrank. Dadurch haben Sie den Überblick, um schöne Outfits zusammen zu stellen. Sie sollten nur das im Schrank haben, was Sie wirklich tragen. Sortieren Sie nach Genre (Hosen, Blusen, Shirts) oder Farben- schon sieht alles ganz anders aus.

Nach dem Ausmisten und Sortieren haben Sie auch einen Überblick, was sich wie ein roter Faden durch Ihre Garderobe zieht, das könnte Ihren persönlichen Stil etablieren.

Wenn Sie Hilfe benötigen, ist mein Kleiderschrank Projekt  interessant: Hier räumen Sie auf und kombinieren Ihre eigene Kleidung komplett neu. Mit meiner Anleitung kreieren Sie 25 super Outfits Outfits, die sie so noch nie anhatten und das Ganze, ohne Geld auszugeben.

 

8. Clever shoppen

Richtig einkaufen fällt Ihnen mit einem eigenen Stil viel leichter. Sie wissen dann nämlich, was Ihnen noch fehlt. Vielleicht ist die Investition in neue Hosen wichtig oder Sie brauchen Schuhe und Accessoires. Sie wissen z. B., dass weiße T-Shirts gute Basics für Sie sind und können nun vielleicht welche mit Aufdruck, Streifen oder in anderen Farben addieren. Shoppen Sie Neuzugänge so, dass sie die Teile mindestens 3x anders kombinieren können. So vermeiden Sie Schrankleichen. Und wenn Sie die
3-7-14 Shoppingregel befolgen, geht rein garnichts nichts mehr schief.

Probieren Sie zudem neue Marken aus: Die Boutique eines kleinen Labels, in Secondhand-Läden oder in Online-Shops. Besonders im Sale bekommen Sie tolle Schnäppchen und können die Qualität von neuen Designern ausprobieren.

Die zu Ihnen passenden Outfits zu erstellen, die Sie glücklich und selbstbewusst machen, ist nicht schwer. Es erfordert ein bisschen Experimentierfreudigkeit, Klarheit über die eigene Persönlichkeit und das Annehmen von Hilfe. Denn Stil ist immer eine Verbindung aus Ihrer Persönlichkeit, Körper und Kleidung.

Viel Freude dabei.

Das könnte Sie auch interessieren

Vorher-nachher einer Online Stilberatung

Mit diesen 5 Tipps gelingt der Aufbau einer Capsule Wardrobe

 

 

Foto Titel: Canva Premium, Foto Frau im Spiegel: Andrea Piacuqandio, Foto Tänzerinnen: CanvaPremium, Foto Farbbeispiele: Pantone, Foto Goldschmuck: Missoma