Tücher richtig binden und stylen: 5 beste Tipps und schöne Techniken

20 Sep Tücher richtig binden und stylen: 5 beste Tipps und schöne Techniken

Groß, klein, kariert, fransig, bunt, aus Baumwolle, Kaschmir oder Seide – Tücher gehen immer. Tücher werten nicht nur jedes Outfit auf, sie sind tolle Eyecatcher. Aber was sieht gut aus, wie knotet und kombiniert man richtig?

 

Das wunderbare an Tüchern ist, dass sie so vielseitig sind. Wenn Sie eine gewisse Auswahl an Farben und Mustern im Schrank haben, können Sie viele Outfits damit stylen. Acht ähnliche Loopschals mit Blümchendruck in Blautönen im Schrank zu haben, bringt allerdings wenig.

1.Wie kombiniere ich Tücher?

Ich finde, Tücher müssen entweder Teil des Outfits sein, d.h. ihre Farben und Muster sollten sich harmonisch zum Rest der Kleidung gesellen, oder Sie sind das auffällige Keypiece. Dadurch bekommen eher schlichte ruhige Outfits den nötigen Pfiff
Tragen Sie also schon 3 Farben wie Blau, Weiß und Rosa in Ihrem Outfit? Dann sollte das Tuch keine vierte, fünfte und sechste Farbe wie Gelb, Rot und Braun enthalten, sonst wird es zu bunt.
Tragen Sie allerdings nur zwei Farben wie Schwarz/Weiß, sind Sie flexibler und können ein buntes Tuch gut dazu kombinieren.

Tipp:

Einfache Basics wie T-Shirts oder schlichte Pullover bekommen durch den Einsatz von Tüchern direkt einen modischen Touch. Im Büro, wo viele Frauen einen ähnlichen Look tragen, kann das Tuch für Individualität sorgen und dem Outfit eine eigene, ganz persönliche Note geben. Klingt verlockend, oder?

Ich persönlich liebe im Winter schlichte einfarbige Kaschmirpullis mit bunten Seidentüchern. Hier kommt dazu, dass das matte Material der Wolle gut zum glatten, glänzenden Stoff der Seide passt. Mit Jeans und Sneakern kombiniert sieht es lässig aus, mit einer Businesshose und Pumps wird es elegant.

 

 

2.Welche Farben soll ich wählen?

Farblich sind Ihnen keine Grenzen gesetzt. Natürlich sollte Ihnen die Farbe stehen und sie nicht blass machen. Einfarbige Schals in den Farben der Augen sehen meist sehr schön aus, aber auch Komplementärfarben wie z.B. Orange und Violett zu grünen Augen können Ihren Ausdruck verstärken.

“Bei gemusterten Tüchern sieht es oft harmonisch aus, wenn sich Augen- und Haarfarbe im Tuch wieder finden“

Einer blonden Frau mit blauen Augen stehen also Tücher, die auch Blautöne, Gelb, Grau und Hellbraun enthalten.
Werfen Sie einen Blick in Ihre Garderobe, welche Tuchfarben würden Ihre Basics gut ergänzen? Ich gehe mit neuen Tüchern an meinen Schrank und halte sie an alle Oberteile, um zu erkennen, wo sie gut ergänzen oder aufpeppen können.

 

3.Welche Muster eignen sich?

Es gibt eine riesige Auswahl an Tüchern und es ist reine Geschmackssache, ob Sie Modelle mit großen bunten Karos, kleinen zarten Streublumen oder grafische Elemente mögen.
Aber je heller Ihr Farbtyp ist, desto besser sehen dezentere Farbkontraste aus.
Starke Kontraste wie Schwarz-Weiß Muster stechen ins Auge und brauchen einen Typ Frau, der im Gesicht dagegen halten kann- also auch mit hohen Farbkontrasten zwischen Haut, Augen und Haaren. Probieren Sie es einfach einmal im Geschäft aus.

Generell gilt: Prints gehen immer! Sind Sie eine kleine zarte Frau, würde ich von großflächigen Mustern abraten, weil diese Sie optisch erschlagen könnten. Sehr kleine Streublümchen wirken dagegen eher niedlich. Je mehr Köperfläche Sie zur Verfügung haben, desto größer dürfen auch die Muster sein. Mustergrößen von ca. 4-7cm stehen dagegen den meisten Frauen.

MarcCain Seide

Taifun

 

 

Barbor

 

Momentan sind Animal, grafische Muster und Karos ein großes Thema. Die Farben reichen dabei von leuchtendem Blau über Lila und Camel bis hin zu klassischen Tönen wie Braun. Und es gibt sehr viel mit großen Blumen und Logos.

Ein unperfekt ausgefranster Saum oder verhedderte Bändchen verleihen einem Tuch eine lässige Note. Im Business sind klare, saubere Kanten gut geeignet.

Tipp:
Machen Sie es wie die Französinnen: Diese kombinieren besondere Tücher als absoluten Hingucker und tragen im Rest des Outfits sehr reduzierte, zurückhaltende Kleidung.

 

 

 

Alternative Dreieckstuch oder Poncho:
Hier kommen oft Materialien wie Kaschmir oder Wolle zum Einsatz und machen aus dem Tuch einen Schal. Als Dreieck gelegt, kann er sogar wie ein Poncho um die Schulter oder über den Kopf gezogen werden. Ponchos funktionieren auch im Büro über einer weißen Bluse und schmalen Hose gut- vor allem wenn sie in klassischen Farben wie Grau oder Blau gehalten sind.

 

4.Welche Materialien und Größen soll ich kaufen?

Die meisten Tücher sind aus Baumwolle oder Viskose, preiswerte Modelle aus Kunstfasern.
Oftmals gibt es Materialmischungen, die gut geeignet sind, z.B. Wolle/Baumwolle, Polyester/Viskose, Baumwolle/Polyacryl/Wolle. Mit reinen Polyesterschals laden sich die Haare oft auf und sie wärmen nicht sehr gut.

Reine Wolltücher dagegen wärmen sehr gut, lassen sich aber nicht gut binden, weil sie meist zu dick sind, daher wird Wolle eher für Schals verarbeitet. Sollten Sie einen sehr feinen leichten Wollschal finden, den man gefühlt durch einen Ring ziehen kann, greifen Sie zu- das sind wahre Evergreens.

 

Vorteile und Gründe für Kaschmir:
Als Kaschmir bezeichnet man das Edelhaar von der schlappohrigen Kaschmirziege, die in Kaschmir grast. Das Unterhaar dieser gehörnten Ziegen ist besonders fein, extrem leicht und hat sehr gute Wärmerückhaltungseigenschaften.

Kaschmirprodukte werden in China, der Mongolei und dem Iran erzeugt. Kaschmirwolle gibt es nicht, das ist ein unglücklich gewählter Begriff, denn Wolle ist ja vom Schaf.
Nur Waren höchster Qualität aus reinem Kaschmir dürfen die Bezeichnung 100% Kaschmir tragen. Sogenannte angeblich noch hochwertigere „Pashmina“-Schals werden aus dem Haar von Bergziegen aus dem Himalaya gefertigt und unterscheiden sich kaum. Meistens gibt es sie ebenso aus Kaschmir. Ein Pashmina-Schal aus Viskose ist also ein Fehlbegriff, auch wenn er gerne im Verkauf benutzt wird.

Echte gute Kaschmirtücher sind also wunderbar leicht, komfortabel und immer ein Garant für den warmen Hals- ob im windigen Herbst, im Flieger oder zum zarten Abendkleid. Sie passen in die kleinste Tasche und verzaubern im Handumdrehen jeden Look. Ich liebe sie!

Online gibt es wunderbare Qualitäten und Farben bei https://sousi.de/

 

 

Seidentücher wirken spießig?
Auf die Kombination kommt es an! Seidentücher sind alles andere als bieder und ein wahrlich vielseitiges Accessoire: Meistens am Hals, aber auch auf dem Kopf, am Handknöchel, als Gürtel oder als Verzierung an der Handtasche, werden die Tücher gekonnt eingesetzt. Seidentücher finde ich persönlich sehr angenehm, sie sind farbintensiv und glänzen edel- allerdings auch etwas rutschig und erfordern daher etwas Geschick beim Binden. Wenn Sie das klassische Maß von 90x90cm kaufen, können Sie daraus immer die verschiedensten Varianten binden.

Seidentuch von MaxMara € 89,-

 

5.Die passende Knotentechnik

Wenn man an ein Halstuch denkt, dann denkt die Mehrheit zuerst daran, wie man es am besten um den Hals binden kann. Geht es Ihnen auch so?
Es gibt sicher über 50 Varianten ein Tuch zu knoten- ich könnte tagelang Videos aufzeichnen, um Ihnen das vorzumachen, aber das haben schon viele andere vor mir getan. Gehen Sie bitte einfach zu youtube, dort finden Sie viele Anregungen.

Die Tuchknoten- App

Von Hermes gibt es sogar eine ganze App zum Tücher binden.
Natürlich präsentieren sie hier ihre aktuelle Tuch-Kollektion, aber das Schöne an der App sind die kleinen Videos und Grafiken zu Bindetechniken. Sehr anschaulich und schön gestaltet.

Meine Tipps:
Für ein gelungenes Styling eignet sich am besten ein Tuch aus leicht fließendem Material.
Einfach klassisch als Dreieck falten und es um den Hals legen, so dass es vorne wie ein Wasserfall fällt. Für diese Variante eignen sich auch etwas größere Tücher.

Oder das klassische Maß von 90x90cm nutzen, das man zum Schal rollen und locker um den Hals binden kann. Daraus ergeben sich viele verschiedene Bindetechniken.

Kleine Nikki-Tücher sehen aus wie bei einer Stewardess?
Ja, sie erinnern besonders gern in Kombination aus Zweiteilern wie Rock und Blazer ein wenig an Flugbegleiterinnen. Das verhindern Sie, indem Sie das Halstuch zu einer locker aufgeknöpften Bluse und einer Jeans im Boyfriend-, Skinny- oder Marlene-Look tragen. Wichtig ist, dass die Strenge dieses Tuch-Looks durch legere Outfit-Kombinationen entschärft wird. Auch zu einem schlichten Pullover kann das Nickituch der Eyecatcher des Outfits sein. Drehen Sie den Knoten immer zur Seite!

 

Zusammenfassung:

● Immer eine Farbe wählen, die Ihnen sehr gut steht, denn das Tuch ist nah am Gesicht
● die Farben der Kleidung auch im Muster aufgreifen.
● Nutzen Sie bunte Tücher als Akzent zu einem schlichten Outfit
● Kombinieren Sie nicht zu viel: bunte Tücher auf bunter Kleidung sind schwierig
● Achten Sie beim Kauf auf gute Qualität – die zahlt sich aus
● Überlegen Sie vor dem Gang zur Kasse, ob sie das Tuch 3 x unterschiedlich kombinieren können, damit sich die Investition lohnt.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Mustermix: so kombiniert man trendige Prints

Der Mantel als Statement 

 

Bilder: Sousie, Breuninger, blog.baycrews.co

 

Tags:
,


Ihnen fehlen Klarheit und Ideen für Ihr gutes Aussehen?

Alle 3 Wochen kostenlose Tipps und Inspirationen bekommen. Für Ihr souveränes Auftreten im Job und Privat!

Newsletter Frauen
Newsletter Männer

Sie haben sich erfolgreich angemeldet.