Kurzurlaub: Mit diesen Zwiebel-Trick packen Sie die richtige Kleidung ein

04 Mai Kurzurlaub: Mit diesen Zwiebel-Trick packen Sie die richtige Kleidung ein

Neulich saß ich mit meiner Cousine zusammen, die für ihren Kurzurlaub in Sizilien packen wollte. Eine Woche Stadt, Kultur und Baden im Hotelpool. Was soll sie mitnehmen? Wir wühlten uns durch Sommerkleider, Hosen und Shirts und stellten fest: Es ist immer wieder eine Herausforderung, die perfekte Mischung für kurze Reisen dabei zu haben.

 

Schließlich muss die Kleidung sehr viele Anforderungen erfüllen:

– Bummeln auf Kopfsteinpflaster: Bequeme Schuhe!
– Kultur: Eventuell Schulterbedeckt?
– Abends draußen essen: Etwas wärmendes Schickes zum Ergänzen?
– Und dann natürlich noch ein schönes Sommerkleid und was zum Darüberwerfen am Strand. Und wenn man kleine Kinder hat, muss alles auch noch eher praktisch sein, weil sie einen gerne vollkleckern.

Wenn ein Urlaub nicht nur ein Badeurlaub ist…

Dann stehen ein paar kleine, aber wichtige Entscheidungen an. Ich bin daher ein großer Freund des sogenannten Zwiebel- Schichten- Systems.

Die meisten Menschen fangen aber verkehrt herum an:

 

Fehler Nummer 1:

Sie legen zuerst die Oberteile ( T-Shirts, Blusen, Tops) heraus. Davon haben Sie aber am meisten, deshalb wird die Auswahl schwierig, denn sie können sich nicht entscheiden. Fangen Sie umgekehrt mit der JACKE an, die sie mitnehmen wollen:

Vielleicht ist es eine Jeansjacke, eine Sweatjacke, ein Trench, ein Baumwollblazer oder nur eine Strickjacke. Aber davon werden Sie wahrscheinlich nur eine oder höchstens zwei dabei haben. Dies Teile bestimmen dadurch den Look – entscheiden Sie also zuerst, welche äußerste Schicht sie gerne tragen möchten.

 

Fehler Nummer 2:

Das fehlende Farbkonzept: Wenn Sie sich an 3 Farben halten wie z.B.:

Marine, Weiß und Rot oder:

Hellblau , Pink und Creme oder:

Kaki, Rosa und Schwarz oder:

Türkis, Grau und Weiss …usw.

Es passt am Ende alles besser zusammen. Überdenken Sie also Ihr Farbkonzept-  wovon haben Sie am meisten und welche Töne lassen sich am besten kombinieren?

Entscheiden Sie dann, welche Unterteile sie mitnehmen. Sie sind ein Hosentyp?
Dann haben Sie vielleicht eine blaue Jeans, weiße Hosen und eine helle Shorts dabei?
Oder sind Sie eher der Rocktyp? Dann sind vielleicht zwei gemusterte Röcke wunderbar, sie brauchen aber schlichtere Oberteile dazu.
Sie tragen am liebsten Kleider? Damit sind Sie perfekt angezogen, Sie brauchen sie nicht vielseitig kombinieren- außer mit einem wärmenden Jacke und daher fallen sie in eine extra Kategorie. Pro Tag ein Kleid wäre also auch eine tolle Lösung. Und wenn Sie wissen, welche Jacke sie mitnehmen, ist auch schon klar, welche Kleider in Frage kommen.

 

Fehler Nummer 3:

Sie nehmen sich nicht die Zeit, die Kombinationen wie eine Kollektion ausgebreitet auf dem Bett vor sich hinzulegen. Wenn Sie sich nämlich für die äußerste Schicht, Hosen und Röcke entschieden haben, wird es Ihnen leichtfallen, die dazu passenden Shirts und Oberteile herauszusuchen. Optisch können Sie jetzt ganz leicht all Ihre Kombinationsmöglichkeiten ausprobieren.
An diesem Punkt überlege ich auch immer, welche Schuhe ich mitnehme.
Denn ich mag zum Beispiel bestickte bunte Ikatmuster und Ethnoblusen- die gehen bei Wärme immer gut mit bequemen flachen braunen Sandalen. Habe ich blauweiße Ringel-T-Shirts dabei, (die übrigens immer funktionieren), sehen helle oder rote Sneaker gut dazu aus.

Im Idealfall passen Ihre ausgewählten Oberteile genauso zur luftigen Shorts- wenn das Wetter richtig warm ist- oder auch zur langen Jeans, wenn es etwas kühler ist.

 

Zum Schluss fehlen noch Schuhe, Taschen und etwas Schmuck.

Für die An-und Abreise mit dem Flieger ist eine größere Handtasche immer praktischer, am besten hell, uni und schlicht, dann passt sie zu allem. Ob Korb oder Leder ist Geschmackssache. Leder als Material passt insgesamt zu mehr Sachen als Korb und meist kann man eine Lederhandtasche auch besser befüllen als „oben offene Shopper- und Korbtaschen“. Sie sind der Rucksacktyp? Dann ist sowieso alles anders, aber….

Zum Ausgehen und für Ausflüge reichen oft kleine Taschen oder Clutches- ich nehme daher immer eine kleinere Umhängetasche mit, die ich mit in den Koffer packe.
Es soll eine extra Tasche für den Strand oder Pool geben? Eine dritte schwere dicke Tasche werden Sie wahrscheinlich kaum mitnehmen wollen, da hilft nur etwas Leichtes aus Stoff oder Nylon einzupacken oder der Rucksack muss herhalten.

Bleibt noch das Thema Tuch- ich habe immer ein oder zwei dabei- sie beleben die Outfits und schützen vor allzu kaltem Wind oder Air Condition.

Wie auch immer und wohin Sie unterwegs sein werden, ich wünsche Ihnen gute Erholung und immer tolle Outfits, in denen Sie sich wohlfühlen und die Sie strahlen lassen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Mit diesen 5 Tipps gelingen perfekte Oufits für Hochzeitsgäste

5 Stylingregeln für die Farbe Pink

 

Foto: Istockphotos

 

Tags:
,