Dos and Don`ts für große Größen

04 Sep Dos and Don`ts für große Größen

Große Größen einzukleiden ist eine Herausforderung, da bin ich ganz ehrlich und kann auch selber ein Lied davon singen. Bei vielen Geschäften, egal ob H&M oder Gucci endet die gute Auswahl bei Größe 42- und die fällt dann auch oftmals wie eine 40 aus.

 

Also was tun? Erfahrung macht viel, Ausprobieren und sich kompetent beraten lassen. Leider gibt es wenig Verkäuferinnen, die selber eine große Größe tragen- und deshalb auch kein Gefühl für die speziellen Herausforderungen von Plus Size haben. Aber im Markt tut sich einiges. Im Online-Bereich gibt es inzwischen tolle Plus-Size-Fashion zu shoppen, die Angebote sind viel größer, ausgefallener und besser geworden.

Dabei fehlt nur leider jegliche Beratung. Ich habe vieles durchprobiert und so zum Beispiel sehr gute Jeans bei Violeta/Mango zu super Preisen entdeckt. Aber sie passen nicht jeder Figur, das ist klar.

 

Vielfalt ist wunderbar!

 

Wie langweilig wäre unser Leben, wenn wir alle gleich aussähen? Ich habe noch keine Kundin gehabt, die die gleiche Figur wie eine andere zuvor hatte. Aber natürlich führen diese unterschiedlichen Figur-Typen zu dem einen oder anderem modischen Problem.

 

Es gibt keine falsche Figur, es gibt nur falsche Kleidung!

 

Eine allgemeingültige Aussage, welche Schnitte Ihnen stehen, ist schwierig zu beantworten. Doch viele Frauen wissen gar nicht, ob sie zum Beispiel eine X-,Y-oder O-Figur haben oder ob sie besonders schmale Beine oder einen langen Oberkörper haben. Also, erste Regel: Erkennen Sie Ihren Figur-Typ.

 

Es gibt die O-Typen mit viel Bauch und Busen- Sie brauchen oft fließende Oberteile mit großem Ausschnitt, geraden Schultern und längeren Jacken, um vertikale Linine zum runden Rumpf zu setzen.

A- oder Birnenfiguren mit schmalem Oberkörper aber breitem Po und Hüften können Ihren Oberkörper betonen, in dem sie unten herum konsequent unifarbene matte Unterteile tragen.

Es gibt zum Beispiel die lange V-Größe in 48 mit kräftigem Schwimmerrücken- ihr stehen weich fallende Oberteile mit V-Ausschnitt und überschnittenen Schultern sehr gut.

Oder kleine Frauen mit Größe 46 und kurviger X-Taille. Sie sollten diese trotzdem betonen und nicht in Säcken versinken, sonst werden sie zur dicken Säule.

Die eigenen Kurven richtig betonen.

 

Zum Thema weite Säcke: Heutzutage sollten Sie Ihren Körper nicht mehr unter einer weiten Hülle oder viel schwarzer Kleidung verstecken, sondern Ihre positiven Seiten in den Vordergrund stellen und mit den Proportionen spielen. Damit wirken Sie nicht nur schlanker und proportionierter, sondern auch viel selbstbewusster.

Immer wieder werde ich gefragt, ob es ein bestimmtes Key Piece gibt, das man oft tragen kann- das immer funktioniert und auch noch nach Jahren gut ankommt. Da empfehle ich gerne ein klassisches dunkles Kleid mit einem schönen und geschmackvollen Dekolleté. Es ist zeitlos und feminin und man kann es sehr unterschiedlich stylen.

 

DIE WICHTIGSTEN DOS FÜR GROßE GRÖßEN:

 

1. Ein tiefer V-Ausschnitt betont Ihr Dekolleté
2. Gerade eingesetzte Ärmel sind oftmals viel besser für Ihre Silhouette als überschnittene Schultern
3. Große und interessante Statement-Ketten, um das Dekolleté zu betonen
4. Oberteile, die in die Hose oder den Rock leicht reingesteckt werden, um dann locker darüber zu fallen= das verlängert Deine Beine
5. Layering-Look durch lange Jacken und Strick
6. Querstreifen auf T-Shirts funktionieren und machen nicht breit, vor allem wenn man sie unter Jacken trägt.
7. Hoch geschnittene Hosen verspielen die Bauchringe
8. Schmal geschnittene Stoffhosen funktionieren bei allen Figur-Typen
9. Dunkle Jeans mit hoher Taille sind wahre Evergreens
10. Plateauschuhe sind bequem, strecken Ihre Beine und passen zu vielen Unterteilen.

 

DIE WICHTIGSTEN DON´TS FÜR GROßE GRÖßEN:

 

 

1. Nur Schwarz und Grau kann auf Dauer leicht trist wirken.
2. Hochgeschlossene Kragen und Bubiausschnitte sehen unvorteilhaft aus
3. Bei großem Busen: Keine Taschen auf den Blusen
4. Röhrenjeans mit hohem Stretchanteil, sie machen Querfalten
5. Weite Culotte-oder Caprihosen machen keine schöne Proportionen
6. Bootcut-Jeans mit flachen Ballerinas stauchen die Beine
7. Blickdichte Leggings funktionieren nur unter langen Kaftanen oder gerade geschnittenen Kleidern bis MItte Oberschenkel
8. Bomberjacken oder Oversized Blousons können unvorteilhaft rund wirken
9. Steife Materialien für Oberteile sind ungeeignet

 

Natürlich möchte ich Ihnen einige Label an die Hand geben und wahrscheinlich sind auch einige dabei, die Sie noch nicht kennen. Ich bin keine Redakteurin und verdiene kein Geld am Verlinken. Aber Sie finden die Plus-Size-Fashion-Brands sicher auch beim googeln.

Asos Kurve
Beigeplus
Curvesstyle
Evansmode
HappySize
Juna Rose
MarinaRinaldi
Manon Baptiste
Mable Online
Navabi
Otto
Quiero
Samoon
Sheego
Ulla Popken
Zizzi

Sie sind überfordert von der Auswahl?

Wenn Sie Hilfe beim Einkaufen benötigen, biete ich Ihnen gern ein Online-Personalshopping an. Wir telefonieren oder skypen dazu 30 Minuten, besprechen Ihre Wünsche und Sie senden mir ein paar Bilder von sich. Ich suche Ihnen die entsprechenden Kleidungsstücke im Netz aus. Sie bekommen die Links und können selber bestellen. Die Stunde kostet € 150,- Ausprobieren?  Nehmen Sie jetzt Kontakt mit mir auf, schreiben Sie eine kurze Mail.

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Die perfekte Jeans für Ihre Figur

Was Personal Shopping wirklich bringt

Foto: Istock, Figurencollage: ©jspaeth.com