Wie Sie die drei besten Modemarken für sich finden

Wie Sie die drei besten Modemarken für sich finden

Das Angebot an Modemarken ist riesig und manche Frau fühlt sich beim Shoppen überfordert im Dickicht des Modedschungels. Aber es gibt viele Marken, die genau richtig für Sie sind.

 

1. Modemarken transportieren ein Image, passt das zu mir?

 

Jede Modemarke verkörpert einen Lifestyle mit entsprechenden Stimmungen, Farbwelten und Modeltypen. Storytelling im Branding, in Fotokampagnen und Filmen spielt hier als Marketinginstrument eine riesen Rolle, denn ohne verkauft sich eine Modemarke kaum noch.

Denken Sie nur an einen Nike Store und das Image: „Just do it“ , das steht für Leistung, Kraft und Motivation.

Bei Tommy Hilfiger wird dagegen vor allem modisch entspannte Sportswear gelebt. Jeans, Sweatshirts, Polos, der amerikanische Preppy Look, mit dem die Marke auch groß geworden ist.

Bei anderen Marken wie Boss wird eine Kundin angesprochen, die im Job gut angezogen sein möchte. Sie ist der „Boss“. Diese Marke bietet Mode für Businessfrauen, sie haben klare, reduzierte Linien, klassische Kleidung wie Blazer, Hosen und schlichte Blusen.

Sicherlich haben Sie auch bei anderen Modemarken in etwa ein Bild vor Augen, was bei Ihnen aufpoppt. Andere sind neu.

Sie kaufen bei Esprit und H&M ?

Bei Marken wie Esprit oder H&M entsteht bei mir kaum mehr ein klares Bild im Kopf, denn sie bieten eine riesen Bandbreite für jeden Geschmack. Dadurch verwäscht sich das Bild dieser Marken. H&M steht letztlich einfach nur noch für preiswert.
Sie können sich also immer fragen, ob Sie sich mit einer Marke identifizieren können und was sie am Ehesten anspricht.

Das finden Sie heraus, indem sie sich die Fotokampagnen, Werbung und Dekorationen der Marken ansehen. Spricht Sie eine mehr an, probieren Sie dort mal Kleidung aus. Kaufen, testen und schauen Sie, ob es für Sie in Frage kommt und sich zukünftig bewährt.

Für einen Blazer würden Sie bestimmt nicht zu Nike gehen und beim Hoody denken Sie nicht zuerst an Boss, auch wenn es die dort jetzt auch schon gibt. (Das liegt aber an Corona.)

Bleiben Sie offen und trauen Sie sich Neues zu! Es gibt so viele Modemarken – auch durchs Internet, im Urlaub, andere Städte oder in den sozialen Medien- Sie bekommen immer neue Anreize. Probieren Sie aus! Nur so entwickeln Sie auch ihren eigenen Stil weiter.

 

2. Was tun, wenn Ihnen eine Marke gefällt, aber nicht passt?

Was auch leicht passieren kann: Ihnen gefällt das Image einer Marke, aber die Kleidung passt ihnen nicht- sie ist einfach nicht für Ihren Figurtyp und Größe geeignet. Dann lassen sie die Finger davon oder versuchen Sie es in 2-3 Saisons wieder.

Ich habe im letzten Jahr einige Modemarken entdeckt, die mir früher immer zu klein waren, weil jetzt vieles viel lässiger geschnitten ist.

Sie haben keine „Standardfigur“? Kennen Sie ihre Größen und körperlichen Vorzüge und shoppen Sie bei Spezialisten, die Ihnen passende Schnitte bieten. Die gibt es zum Glück auch. So finden Sie viel eher die passende Kleidung für Ihren Körper und Style.

Warum Modemarken ihre Styles und Schnitte immer wieder stark ändern

Marken orientieren sich immer an den großen Trends aus Paris, Mailand oder New York. Daher ändern sie auch ihre Farben, Muster, Schnitte und werden weiter, enger, kürzer oder länger – je nachdem, was gerade Trend ist.

So trugen wir früher alle enge Hüfthosen, dann kam die Skinny, heute sind die Hosen taillenhoch und am Bein viel weiter geschnitten.

Genauso findet man fast ausschließlich Pullover und Shirts mit überschnittenen Schultern. Das steht aber nur Frauen mit geraden und breiten Schultern gut.

 

Die, die schmale Schultern und viel Busen haben, sind mit diesen Schnitten schlecht beraten, denn es schenkt ihnen eine eiförmige Silhouette und die trägt unnötig auf.

Modemarken Tipp für große Größen:

Wenn die Mode weiter wird, haben Frau mit großen Größen die Chance, neben Plus Size Mode etwas passendes bei klassischen Marken zu finden. Ich habe früher oft XL getragen, jetzt passt mir manchmal sogar M.

 

3. Figurtypen und passende Modemarken

Eine Modemarke würde schlecht daran tun, sich ganz auf einen Figurtyp zu spezialisieren, denn sie würden nur einen Bruchteil der Kunden erreichen, die sie brauchen, irgendwie logisch.
Zusätzlich entsprechen nur wenige Frauen zu 100% einem Figurtyp. Viele sind ganz einfach eine Mischung und lassen sich in keine Schublade stecken. Und viele wissen auch nicht, wie sie sich einstufen sollten.

Kundenbindung funktioniert eher über das Alter und den Stil. Sehr junge Marken (z.B. Other Stories) bieten schmale kurze Oberteile an, da das die Mode zu den Highwaist Hosen ist – so können kleine zarte Frauen hier leicht die richtigen Teile finden.

Es gibt auch Marken, die reifere Frauen als Zielkunden haben. Da sind die Jackenärmel am Oberarm weiter geschnitten, es gibt mehr Brustabnäher und die Ausschnitte sind weiblicher. Diese Teile haben eine bessere Passform für viele und vorallem kurvigere Frauen. Wählen Sie also gezielt, was zu Ihrem Körperbau passt.

Aus meiner Erfahrung gibt es sehr selten eine Modemarke, bei der man immer alle Genre gut findet – sprich wo Blusen, Röcke, Kleider, Hosen und Shirts gefallen (und passen.)

Wenn ich also z.B. COS mit den vielen A-Linien Schnitten mag, aber in einer Saison fast alles in der Farbe Schwarz angeboten wird, muss ich zu anderen Marke wechseln. A- Linien Oberteile oder Kleider in anderen Farben gibt es auch woanders.

 

4. Wie Sie beim Onlineshopping das Richtige finden

Auf den großen Onlineportalen wie Zalando gibt es in den Suchkriterien die Möglichkeit nach Farben, Materialien, Längen und Ausschnitten zu filtern. Dadurch reduziert sich das Angebot oft von 300 auf 30 Artikel und Sie können leichter Ihre Wunschkleidung finden. Zudem entdecken Sie vielleicht neue Marken, die Sie noch garnicht kannten.

So shoppe ich übrigens auch Online für meine Kunden, ich filtere mich einfach pro Genre durch. Anschließend bekommen sie die Links samt Bild in einem Board und können entspannt online einkaufen. Ein Klick genügt, das Paket kommt mit der perfekten Auswahl. Ein super angenehmer Service innerhalb der Onlineberatung.

 

5. Wie Sie passenden Hosen finden

Hosen sind neben Kleidern das schwierigste Genre- schließlich haben wir alle unterschiedliche Körper. Manche Frauen schwören z.B. auf die Passform der Esprit Hosen, anderen passen sie nie.
Ich empfehle gerne Hosenspezialisten wie z.B. Cambio, denn sie sind Profis in ihrem Fach. Innerhalb ihrer Kollektionen gibt es unterschiedliche Schnitte für die diversen Figurtypen, Größen und Kurven.

 

6. Welche Modemarken zu Ihnen passen

Um eine Marke zu empfehlen, braucht es auch das Wissen, in welche Richtung es gehen soll.
Es gibt fröhliche (Boden), verspielte (Sezane), reduzierte (Arket) und auch Marken für große Größen, die ihren ganz eigenen Style haben. Violetta/ Mango bietet z.B. andere Looks als Emilia Lay. Das Preisgefüge spielt natürlich auch eine Rolle. Wieviel sind Sie bereit für Kleidung zu zahlen, die perfekt zu Ihrem Körper und Typ passt?

Spezialisten sind meist teurer, was sich aber in der perfekten Passform und guten Qualität auszahlt. Ich hatte mal eine Kundin, die € 120,- für eine Hose sehr viel fand, dann aber begeistert von der empfohlenen Marke war: super Passform, Qualität und Tragekomfort!

Übrigens: Auch ich trage Modemarken, denen ich treu bin, dennoch entdecke ich immer wieder Neues, so dass auch Marken für mich in Frage kommen, die mir früher nicht passten oder gefielen.

7. Wie Sie neue Modemarken testen

Ich schaue mir immer Schnitt und Materialzusammensetzung an, knittere das Stück mit der Hand zusammen, reibe Strick zwischen den Fingern und prüfe, wie die Qualität ist.

Betrachten Sie sich genau im Spiegel

Dann betrachte ich mich mit dem neuen Stück im Spiegel und überlege, ob das Teil meine schönsten Seiten betont und ich darin strahle, ob ich mich gut bewegen kann und das Teil waschbar ist.

Nächster Gedanke: Kann ich es mehrmals kombinieren? Ist super wichtig, denn sicher wollen auch Sie Vielfalt im Kombinieren. Für mich ist weniger bedeutend, ob das Teil super hip ist oder nicht. Das ist zweitrangig. Natürlich suche ich mir auch modische Teile aus, aber nur dann, wenn sie zu mir passen. Sehen auch Sie die Mode wie ein großes Buffett.

Die Kleidung soll etwas für Sie tun, nicht Sie für die Kleidung !!!

Das Betrachten der eigenen Outfits ist auch Teil im Online Gruppenprogramm she´s got the look.
Das Beste daran: Jede Woche gebe ich Ihnen persönliches Feedback auf Ihre Outfitfotos mit Empfehlungen und wertvollen Tipps.

Der direkte Vergleich von verschiedenen Looks schafft aus einem diffusen Gefühl („Ich weiss nicht, irgendwas fehlt…“ )Klarheit. Sie lernen dadurch immer großartiger auszusehen und im Handumdrehen tolle Outfits zu stylen. An jedem Tag, für jeden Anlass!

Das grandioses VIP Programm dauert 6 Wochen, ich nehme Sie dabei an die Hand wie eine Freundin.

Parallel erfahren Sie durch tolle Videos, wie Sie Ihre Outfits stylen können: Mit schönen Farbkombies, angenehmen Materialien, fürs Büro, Business Casual, Alltag, die Feier, die Dinnereinladung, Silvester, usw. Es gibt 18 Videos mit hunderten Ideen zur Umsetzung, ich habe mich dafür richtig ins Zeug gelegt : ). Und neue Marken lernen Sie natürlich auch kennen.

 

She´s got the look. Outfits kombinieren und Feedback bekommen.


365 Tage ein perfekter Look – stilsicher und typisch Sie!


mehr Infos

 

Setzen Sie sich jetzt unverbindlich auf die Warteliste. Sie erfahren als Erste, wenn es im Herbst los geht und können einen Platz ergattern.

 

 

 

Blogfoto: Canva.

Foto mit Frau vor Shop Di Caprio: Marko-dukic-uN6n7sFYdG0-unsplash

Foto mit Laptop: firmbee-com-SpVHcbuKi6E-unsplash

Alle anderen Fotos: Canva